Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Wir stellen unsere Azubis vor: Interview mit Jonas

13.01.2022

Du stehst kurz vor Deinem Schulabschluss, aber hast noch nicht die richtige Ausbildung oder den richtigen Betrieb für Dich gefunden? Dann mach doch Deine Ausbildung einfach bei uns!
Und damit Du unseren Betrieb vorab bereits kennen lernen kannst, stellen wir Dir hier unsere Azubis und ehemaligen Azubis vor, die Dir erzählen, wie eine Ausbildung in unserem Sanitätshaus so abläuft.

Den Anfang macht Jonas: Er absolviert bei uns seine Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen und ist bereits im dritten Lehrjahr. Er kann also schon jede Menge berichten. 

Du hast weitere Fragen zur Ausbildung bei uns oder möchtest Dich gerne bewerben? Dann ruf uns einfach an unter der 02831 / 9332-0 oder schreib uns eine E-Mail an info@kessels.tv. Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen!

Weitere Infos zu unseren Ausbildungsangeboten findest du übrigens hier.

Interview mit Azubi Jonas

Wie bist Du auf die Ausbildung im Sanitätshaus Kessels bzw. allgemein auf diesen Ausbildungsberuf aufmerksam geworden?
"Auf den Ausbildungsberuf an sich bin ich durch eine Beratung bei der Bundesagentur für Arbeit aufmerksam geworden. Für diesen gab es im Umkreis allerdings keine Ausbildungsplätze. Also habe ich mich hier zunächst für die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann beworben – nach persönlicher Absprache konnte ich hier aber doch die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen machen. Jetzt bin ich im dritten Lehrjahr."

Warum hast Du Dich damals dafür entschieden, Deine Ausbildung hier zu beginnen?
"Zum einen war es der einzige Ausbildungsberuf, von dem ich überzeugt war, dass dieser zu mir passen könnte. Zum anderen hat mir nach den 3 Tagen Probearbeit vor allem die entspannte Atmosphäre hier gefallen und ich war froh, noch einen Ausbildungsplatz bekommen zu haben."

Was hast Du von Deiner Ausbildung hier erwartet und haben sich Deine Wünsche erfüllt? Was hast Du vorher nicht erwartet und was hat Dich dann bei der Ausbildung überrascht?
"Ich hatte keine besonderen Erwartungen und bin ziemlich unvoreingenommen in diese Ausbildung gegangen. Ich wollte einfach Vollgas geben und diese Ausbildung rocken – was mir bis jetzt gut gelungen ist."

Wie sieht Dein Alltag im Betrieb und in der Berufsschule aus?
"Im Betrieb sieht mein Alltag so aus, dass ich morgens nach dem Einstempeln zunächst die Faxe, welche z.B. Krankenhaus-Rezepte oder Auftragsbestätigungen enthalten, und E-Mails bearbeite. Danach schaue ich was zu tun ist und schreibe z.B. Kostenvoranschläge, bearbeite genehmigte/abgelehnte Kostenvoranschläge oder kontrolliere Papiere von durchgeführten Reparaturaufträgen. Zusätzlich wird zwischendurch telefoniert – manchmal viel, manchmal wenig. In der Berufsschule läuft es wie in der „normalen“ Schule, aber mit Fächern wie z. B. Rechnungswesen oder Gesundheitsmanagement. An einem Tag in der Woche geht es anschließend nach Hause und an dem anderen Schultag insgesamt 3 Stunden arbeiten."

Was ist Dein Lieblingsfach in der Schule und warum?
"Mein Lieblingsfach ist Rechnungswesen. Das Erstellen von Buchungssätzen – ob man es glaubt oder nicht – hat mir die meiste Zeit Spaß gemacht und ich bin immer gut mitgekommen."

Was ist das Besondere an der Ausbildung, die Du bei uns machst?"
"Das Besondere an der Ausbildung ist für mich das eigenständige Arbeiten. Denn ich kann mir  meine Arbeit hauptsächlich selbst einteilen und den Tag planen. Zudem ist die Stimmung sehr locker und man muss sich nicht verstellen, sondern kann sagen was man denkt."

Was macht Dir an Deiner Ausbildung am meisten Spaß?
"Am meisten Spaß macht mir derzeit das Telefonieren. Vor allem wenn ich mein gelerntes Wissen einsetze und den Leuten weitergebe, sodass ich z.B. in Notsituationen Licht ins Dunkel bringen kann."

Warum sollte man eine Ausbildung im Sanitätshaus Kessels machen?
"Man sollte eine Ausbildung beim Sanitätshaus Kessels machen, weil man hier so aufgenommen wird, wie man ist. Es wird offen über Fehler und Probleme  gesprochen, sodass man sich ständig weiterentwickeln kann, ohne, dass großer Druck entsteht oder dass jemand über einen urteilt."

Welche Tipps hast Du für alle, die sich auch für die gleiche Ausbildung hier interessieren? Was muss man Deiner Meinung nach für Voraussetzungen erfüllen?
"Man sollte offen und kritikfähig sein, sich selbst nicht zu ernst nehmen (da Humor hier ebenfalls vorhanden ist) und auf jeden Fall selbstständig arbeiten können. Stressige Zeiten können ebenfalls auftreten, dementsprechend sollte man auch belastbar sein können und Spaß an neuen Herausforderungen haben."

Was findest Du am Sanitätshaus Kessels als Ausbildungsbetrieb besonders gut?
"Zum einen die Offenheit: Wie bereits beschrieben, kann man hier einfach über alles sprechen. Zudem gibt es nicht DEN einen Vorgesetzten, nach dessen Nase alle tanzen müssen. Jeder hat Mitspracherecht, das heißt wenn es z.B. Verbesserungsvorschläge gibt, werden diese ernst genommen und je nach Möglichkeit auch umgesetzt. Und zu guter Letzt hat man hier (wenn man motiviert und fleißig ist) die Chance sich weiterzuentwickeln, z.B. durch verschiedene Fortbildungen, und im Bestfall aufzusteigen."

 

Zum Seitenanfang